• Foto Dreikönigskirche

Kurzfristige Hilfsaktion in Dresden

Diakonie, Haus der Kirche und Stiftung Frauenkirche unterstützten ukrainische Kinder

Die Diakonie Dresden, die Stiftung Frauenkirche Dresden und das Haus der Kirche haben in der Nacht vom 26. zum 27. Februar einen Flüchtlingskonvoi mit ukrainischen Waisenkindern aus der Ukraine unterstützt. Insgesamt 158 Kinder im Alter von 2 bis 18 Jahren und ihre Betreuer*innen waren in Bussen seit zwei Tagen in Richtung Freiburg/Breisgau unterwegs, um dort in einer diakonischen Partnereinrichtung Schutz zu suchen. Die Reisenden mussten ihre Kinderheime am Stadtrand von Kiew aufgrund der aktuellen Kriegshandlungen im Land verlassen.

Nach der Überquerung der polnischen Grenze war kurzfristig dringend eine Rast nötig. Im Haus der Kirche wurden dafür kurzfristig Räume und Verpflegung für die Kinder bereitgestellt. Viele Ehrenamtliche halfen bei diesem kurzfristigen Einsatz.

Zudem wurden deutsche Reisebusse mit geschultem Personal organisiert, das bereit war, kurzfristig die letzten Etappen der langen Tour zu übernehmen. Noch in der Nacht fuhren die Kinder und ihre Betreuer am frühen Morgen mit neuen Bussen und ausgeruhten Fahrern weiter nach Freiburg, wo alle am frühen Nachmittag wohlbehalten ankamen. Spenden zur Unterstützung der Kinder und ggf. für weiterhin nötige Aktionen nimmt die Diakonie dankbar auf ihrem Spendenkonto entgegen:

Diakonie Dresden
IBAN:  DE 29 3506 0190 0160 1601 60
BIC:    GENO DE D1 DKD
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe