• Foto Dreikönigskirche


Wenn der ehemalige Pfarrer Norbert Littig in ferne Länder reist, bringt er meist eine Weihnachtskrippe mit. So entstand mit den Jahren eine eindrucksvolle Sammlung. Die Krippen stammen aus Russland, Israel, Tansania und Island, es sind gefilzte Varianten, Blechfiguren in einem Zigarettenetui und natürlich die Playmobil-Krippe. Zu entdecken gibt es  klassische und moderne Krippen, sogar eine "Hipster"-Krippe ist dabei. Die Ausstellungsstücke sind nun im Haus der Kirche zu sehen und zeigen die Vielfalt, mit der das Weihnachtsgeschehen dargestellt und empfunden werden kann.

AUSSTELLUNGSZEITRAUM:
Im neuen Jahr können Sie die Ausstellung noch bis 2. Februar anschauen. Um dies coronakonform zu ermöglichen, haben wir uns etwas besonderes ausgedacht. Wir projizieren die einzelnen Krippen - große wie kleine - gut sichtbar auf einer Leinwand. Diese kann von unserem weitläufigen Foyer aus betrachtet werden - unter Beachtung der üblichen Abstandsregeln und bei Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Einige Krippen können Sie auch durch die Auslage an der Glaswand im Original bewundern. Sollte sich während der Ausstellungszeit die Situation entspannen und ein Besuch nach aktueller Corona-Schutz-Verordnung möglich werden, öffnen wir den Ausstellungsraum gern für unsere Besucher.

Öffnungszeiten: Mo bis Freitag 11-15 Uhr.
Bitte erkundigen Sie sich ggf. vor Ihrem Besuch noch einmal telefonisch nach den aktuellen Öffnungszeiten, da diese sich zur Zeit schnell ändern können, unter Tel. 0351-8124-0.